So sehen Sieger aus!

Geschrieben von Sven Kalok am .

SiegerlächelnZu Recht kann die Abordnung des ASV Rothenburg auf diesem Foto mit der Sonne um die Wette strahlen. Sieger der Cup-Wertung bei den Kinder- und Jugendspielen dürfen sich seit dem 18. Juni die Aktiven der U10 und U 12 des ASV Rothenburg nennen. Begleitet von 6 Betreuern nahmen 24 Kinder der Alterklassen W8 bis W 11 bzw. M8 bis M11 an diesem Wettkampf teil. Die frisch sanierte Tartanbahn auf dem Sportplatz des Gymnasiums Niesky und das perfekte Wetter mit viel Sonnenschein sorgten für die nötige Stimmung und Motivation aller Mitglieder des Teams.

Die Acht- und Neunjährigen wetteiferten in den Disziplinen 50-m-Sprint, 800-m-Lauf, Weitsprung und Schlagballwurf um die beliebten Medaillen. Die älteren Athleten der Jahrgänge 2004 und 2003 kämpften zudem in den Disziplinen Hochsprung und Kugelstoßen um Edelmetall. Der Begriff der „Persönlichen Bestleistung“ sollte in den genannten Disziplinen bei den Sportlern des ASV an diesem Tag zum Standard werden.

Als wahrer Medaillensammler erwies sich einmal mehr Niclas Pohlan mit vier Gold- sowie einer Silbermedaille. Besonders sind dabei die von ihm Weitsprung erreichten 4,15 m zu erwähnen, welche zu einem souveränen Sieg führten. Kaum weniger bemerkenswert sind auch die vier Medaillen unserer Laura Tzschoppe.

Ohne die Absicht die Leistungen der anderen Aktiven zu schmälern, sei an dieser Stelle auch der Erfolg unserer Jüngsten erwähnt. Als eigentlich Siebenjährige (W7 – JG 2007) musste unsere kleine Marie aufgrund der Ausschreibung in der höheren AK W8 starten. Nichtsdestotrotz sollten ihre Auftritte wahre Glanzleistungen in der für sie nächsthöheren Altersklasse werden. Sie erkämpfte sich bei den vier möglichen Starts dreimal die Goldmedaille im Sprint, Weitsprung und 800-m-Lauf. In den drei Disziplinen gewann sie zudem stets mit souveränem Vorsprung. Auch unsere zwei Jungs der M7, Cedrik Herrmann sowie Friedrich Seidler, schlugen sich achtbar im Feld der M8. Ihre Leistungen machen schon jetzt Hoffnung für die Auftritte bei zukünftigen Wettkämpfen.

Abschließend bedanken wir uns bei allen mitgereisten Betreuern ohne die eine solche Teilnahme nie zu realisieren wäre und gratulieren allen aktiven Kindern noch einmal ganz herzlich.