Weihnachtswettkampf der ASV Leichtathleten

Geschrieben von Adrian Eckhardt am .

Weihnachtswettkampf 

Mit unserem Weihnachtswettkampf feierten wir den Abschluss des Sportjahres mit dem fast schon legendären Athletiktest. Zugleich ist dies aber auch Beginn der neuen Saison, denn bereits am 08.12.2013 starten unsere stärksten Athleten in Senftenberg zur Hallenbezirksmeisterschaft im Mehrkampf.

Aber zum Weihnachtswettkampf und was war zu verzeichnen.

Eine kleine Etablierung des Events? Immerhin 53 Teilnehmer am Athletiktest, mehr als im Vorjahr, dazu Kampfrichter, Organisatoren und die Eltern unserer Kinder, die u.a. für die Beköstigung und damit zum Gelingen dieser Veranstaltung sorgten.

Nennen wir sie doch einfach mal:

  • Kampfgericht Dreierhop: Claudia und Lars Blümel, seit drei Jahren eine „Bank“ in dieser Disziplin

  • Kampfgericht Medizinballstoß: Margit Wittig und Dorit Röhle, zuverlässig  und exakt, seit drei Jahren

  • Kampfgericht Medizinballwurf: Frau Strobach/Frau Böhm, vielen Dank. Gut gemacht!

  • Kampfgericht Treibhöhe: Herr Böhm und Corinna John, beide lösten als neues Kampfgericht diese durchaus schwierige Aufgabe bravourös, von der Vermessung unserer Wettkämpfer bis hin zur exakten Sprunghöhenfeststellung

  • Dank auch an die Riegenführer Richard Funke, Cornelia Mertin, Uta Herrmann und Elvira Kunschmann

  • Weitere Mitwirkende im Hintergrund: Herr Wittig, Frau Funke, Frau Pohlan, Herr Pereboom, Bäckerei Penther, Fleischerei Eichler und einige ander

Wie schon erwähnt, war der Zuspruch durch ein dreiundfünfzig-köpfiges Starterfeld durchaus überraschend hoch, da doch Überschneidungen mit nebenher stattfindenden Sportveranstaltungen, wie Fußballturnier und Adventsturnen einhergingen. Das tat uns aber keinen Abbruch. Sportlich gab es sogar einen echten Paukenschlag.

Lara Steinert erzielte bei den fünfjährigen Mädchen einen neuen Rekord mit 105,9 Punkten. Lara ist damit das erste Mädchen dieser Altersklasse, die jemals die 100-Punkte-Marke in der bereits über 40 Jahre andauernden Geschichte dieses Wettkampfes übertraf. An dieser neuen 100% Marke, der bisherige Rekord lag bei 94,2 Punkten, müssen sich nun zukünftig alle 5-jährigen Athletinnen dieser Altersklasse messen.

Für eine weitere Überraschung des Tages sorgte Niclas Pohlan in der Altersklasse m9. Mit Platz 2  in der Gesamtwertung und respektablen 93,7 Prozent zum Altersklassenrekord, avancierte Niclas zum stärksten 9-jährige Schüler der Rothenburger Leichtathletik Immerhin ein Abteilungsrekord.

Mit ihrem neuen Rekord entschied Lara, gemeinsam mit ihrem Bruder Leon, den diesjährigen Familienwettbewerb für sich. Auch hier nahmen deutlich mehr Paare am Ausscheid teil.

 

Hier  findet ihr die Ergebnislisten und Fotos unseres Weihnachtswettkampfes.

 

Die Übungsleiter der Abteilung Leichtathletik wünschen allen Sportlern mit ihren Familien eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten und ein sportlich-gesundes neues Jahr.

 

Das Übungsleiterteam

ASV Leichtathletik

Hochsprungmehrkampfmeeting Niesky

Geschrieben von Adrian Eckhardt am .

Die Anzahl der um Höhe ringenden Kinder unserer Abteilung stieg deutlich. Mit 22 Hochspringern, ein bisher nie da gewesenes Springerfeld beim Nieskyer Traditionswettkampf gingen  die  Rothenburger Leichtathleten in den Wettkampftag.  Dies ist sicher auch dem dortigen Wettkampf- Know-How unter Veranstaltungsleiterin Doreen Nitsche geschuldet.

Hier lieferten sich die Teilnehmer dramatischen Zwei-und Dreikämpf, wie beispielsweise unter den 8-jährigen Schülern, Leon Steinert, Alexander Steinert, Farin Förster. Die zuschauenden Eltern hielt es dabei nicht mehr auf den Sitzen. Bei dem spannenden Kopf-an-Kopf Springen konnten die Athleten einen Dreifachsieg für unsere Abteilung einfahren. Alle drei waren übrigens zum ersten mal dabei. Gemeinsam mit ihren Trainingskumpeln Jerry Kleint und Kilian Zeidler, bildeten sie das zahlenmäßig größte Starterfeld unserer Abteilung, innerhalb einer Altersklasse.

Die Garbe-Schwestern Luna und Stella gewannen jeweils ihren Wettbewerb.

Mit 1,39m in der Flop-Technik, bei den 13-jährigen Jungen, überraschte wiedererstarkt Sebastian Böhm, gegenwärtig trainiert von Richard Funke(ASV). Kleine, aber bedeutsame Durchbrüche, hinsichtlich der Floptechnik, gelangen mit sehr starken Einzelleistungen Tobias Wittig(1,19m),Laura Tzschoppe(1,16), Tino Röhle(1,16m). Erstmals war hier wirkliche Floptechnik zu erkennen; dies ist  bei Zehnjährigen selten zu sehen.

Auch Benno Suschke(1,23m, persönliche Bestleistung) und Naomi Zeller, können diese erfreuliche Technikwandlung für sich in Anspruch nehmen.  Niclas Pohlan und Michael Friedrich errungen den Doppelsieg bei den Schülern M9.

Das ausgeglichenste Ergebnis erbrachte übrigens Henrik Strobach, der in beiden Sprungtechniken jeweils die exakt gleiche Höhe erzielte. Wir freuen uns über die eigentlich sprungstarke Melissa Exner, die ihre Wettkampfscheu überwand und bei den 9-jährigen Mädchen das zweitbeste Resultat in einer der beiden Zweikampftechniken erzielte.

Auch Neueinsteiger und Exboxer Max Weise, boxte sich bravourös durch den Wettkampf, wie auch Celina Herrmann und Paula Beck, beide waren  erstmals dabei und erkämpften sich Platz 3 und 6.

Herzlichen Glückwunsch für die erbrachte Leistung!

Das Trainer-Team Leichtathletik

Bilderund Ergebnisse folgen in Kürze.

 

Das war der 5. Rothenburger Cup der Ehre 2013

Geschrieben von Adrian Eckhardt am .

 

 

Pünktlich um 10:00 Uhr des 09.11.2013 startete der erste Lauf des Rothenburger Cup der Ehre. Dabei gingen die Jüngsten im Alter zwischen 5 und 7 Jahren auf die 1km-lange Strecke. Hier zeigte Cedrick Hermann wie man sich die Strecke genau einteilt, um auf den letzten Metern das Rennen für sich zu entscheiden.

Der zweite Lauf startete ebenfalls pünktlich über die 2km. Den Läuferinnen und Läufern bis 14 Jahren verlangte die Strecke so einiges ab; letztendlich konnte sich Tino Röhle in der Wertung M 08-10 gegen die Konkurrenz durchsetzen. In der Wertung M11-14 legte Florian Pötschke die 2km in einer Zeit von 08:32 min zurück und ließseine Verfolger souverän hinter sich. Bei den Mädchen erreichte Olivia Jänicke (Europamarathon Verein) 28 Sekunden vor ihren ständigen Kontrahentinnen Stella Garbe (ASV Rothenburg) dicht gefolgt von Laura Tzschoppe (ASV Rothenburg)  in der Wertung W 08-10 das Ziel. In der Wertung W11-14 verwies Anna Walter ihre Verfolger mit einem Vorsprung von 02:26 min auf die Plätze.

Die Hauptläufe mit 6km und 10 km wurden planmäßig gestartet. Auf die Läufer warteten hier nicht nur enorme Anstiege und Steighindernisse, sondern auch ein Sprunghindernis in Form eines Wassergrabens und eine stark aufgeweichte Strecke. Als Schnellste konnte sich Sandra Beck bei den Damen und Carsten Hendrischk bei den Männern über die 6km-Strecke behaupten. Die 10 km-Distanz entschieden Franziska Kranich bei den Damen und Matthias Herrmann bei den Männern deutlich für sich.

Mit einem Starterfeld von gesamt 130 Läuferinnen und Läufern konnte ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt werden. Hier findest Du die  Ergebnisse Rothenburger Cup der Ehre 2013 und die Bilder. Viel Spaß beim stöbern!

 Finde uns auch über facebook.   

Termin für den 06. "Rothenburger Cup der Ehre" :     01.11.2014.

Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien unterstützt die Abteilung Leichtathletik

Geschrieben von Birgit Kalok am .

Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien unterstützt die Abteilung Leichtathletik

Im Vorfeld des 5. Crosslaufs um den "Rothenburger Cup der Ehre" konnte die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien als Unterstützer der Abteilung Leichtathletik gewonnen werden. Die offizielle Scheckübergabe fand am 21.10.2013 auf dem Gelände des Sportkomplexes statt. Die Zuwendung kommt ausschließlich den Kindern unserer Abteilung zu Gute, so dass diese weiterhin auch über die Grenzen von Rothenburg hinaus Erfolge feiern können.

Die Abteilungsführung bedankt sich auch auf diesen Wege nochmal bei der Sparkasse für die Unterstützung!!!

Mehrkampfmeeting Niesky 14./15.09.2013

Geschrieben von Birgit Kalok am .

Mit 17 Aktiven, 6 Kampfrichtern-und Betreuern setzte unsere Abteilung Maßstäbe. Ein derartiges Großaufgebot beim wichtigsten Event des Jahres -dem Nieskyer Mehrkampfmeeting- gab es noch nie in der Geschichte der Rothenburger Leichtathletik!

Was macht dieses Meeting so herausragend? Die bis heute andauernde Tradition, begründet durch Gerd Scholz(LSV Niesky) Anfang der siebziger Jahre und fortgesetzt von Doreen Nitsche(LSV Niesky) seit nunmehr drei Jahren und die verschiedensten Wertungskriterien innerhalb des Zahnkampfes. Er ist zugleich Jedermann-Zehnkampf für Achtjährige bis Senioren, Landesmeisterschaft der Senioren im Sieben-und Zehnkampf (Hier sei anzumerken, dass es keine Deutsche Senioren-Meisterschaft im Siebenkampf der Frauen mehr gibt.), Kreismeisterschaft der Jugend, Werferfünfkampf, Einzelstarts und Ausnahmeregelungen. Was den letzten Aspekt betrifft, ermöglichte uns der Veranstalter LSV Niesky, zusätzlich einen nicht vorgesehenen Fünfkampf mit Vierkampfwertung eines unserer Athleten, den Leon Steinert  bravourös absolvierte.

Die Betreuung insbesondere der jüngsten Teilnehmer erfolgte durch fachkundige Riegenführer, die nahezu perfekte technische und organisatorische Durchführung durch den Veranstalter LSV Niesky. Vielen Dank dafür sagt der ASV Rothenburg und die Abteilung Leichtathletik an dieser Stelle.

Was gab es an hervorzuhebenden Erfolgen? Stella Garbe W10 gewann ihren Zehnkampf vor ihrer Trainingspartnerin Laura Tzschoppe. Mit 1,70m im Stabhochsprung hat sich Stella im Besonderen in Szene gesetzt. Niclas Pohlan gewann seinen Zehnkampf und läuft unter 3min über 800m in neuer persönlicher Bestleistung und verbessert Tino Röhles Vereinsrekord um sage und schreibe 10s.  Celina Hermann und Jerry Kleint siegten in überzeugender Manier in ihrer Konkurrenz. Tino Röhle und Tobias Wittig sicherten sich bei den zehnjährigen Platz 2 und 3 hinter ihrem Nieskyer Erzrivalen Darius Krone. Henrik Strobach wurde Fünfter mit unerwarteten 1,50 im Stabhochsprung. Richard Funke gewann den Wettbewerb der 17-jährigen souverän.

Ihren ersten Mehrkampf absolvierten die erwachsenen Damen unserer Abteilung Silvia Friedrich, Corinna John und Julia Jungnickel Frauen. Alle drei absolvierten den gesamten Zehnkampf. Dazu gehört Mut, sportliche Vielseitigkeit und Freude über die erbrachte Leistung. Es ist immer wieder faszinierend, wie so eine Mehrkampfriege im Wettkampfverlauf zusammenwächst, sich gegenseitig unterstützt und anfeuert.

Silvia Friedrich egalisierte innerhalb des Mehrkampfes den aus dem Jahr 2004 stammenden Kreisrekord im Stabhochsprung, völlig unerwartet.

Allen Teilnehmern sei an dieser Stelle nochmals ein „Gratulation!!!“ seitens der Abteilung Leichtathletik ausgesprochen.

Sven Kalok, Abteilung Leichtathletik ASV Rothenburg